Informationen zur “Vulkanaktivität” auf Island

Gletscher

Trolltours Reiseleiter Stefan König, vor Ort in Island, berichtet folgendes:

 Seit dem 16.8. gibt es unter der Bárdarbunga, einer knapp 2000 m hohen Erhebung im Nordwesten des großen Vatnajoekulls, eine anhaltende Serie von Erdbeben. Die Bárdarbunga ist ein unter 150 – 600 m unter dem Eis des Vatnajoekulls gelegener Vulkan. Am Gipfel des Vulkans gibt es Caldera (Schüsselförmiger Krater), wie gesagt eisbedeckt. Die stärksten Beben erreichten eine Stärke von knapp 4 auf der Richterskala. Die meisten Beben haben eine Tiefe von 8 – 11 Km. Die Beben zeigen deutlich an, dass Magma in dieser Region aus größerer Tiefe einströmt. Die Verlagerung der Beben nach Nordost deutet auf ein Strömen des Magmas in diese Richtung hin. Laut  Magnús Tumi Gudmundsson, Geologie Professor an der Universität von Island, ist es unmöglich zu sagen, ob ein Verbleiben des Magmas in dieser Tiefe oder ein Aufsteigen mit nachfolgendem Ausbruch des Vulkans wahrscheinlicher ist.

Weiterlesen